Wörter der Erinnerungen - Banater-Marienfelder-Erinnerungen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wörter der Erinnerungen

Mundart-Wörter



Liebe Landsleute aus dem Banat,

Es ist schon merkwürdig, je älter der Mensch wird, umso stärker und intensiver, kommen die Erinnerungen an die Kindheit und Jugend. Obwohl, aus der heutige Betrachtung, war es gerade die Nachkriegszeit, eine Zeit mit viel Leid mit Not, und in der Erinnerung doch auch schön. Fast alles ging danach für immer verloren.
Einiges ist aber noch, durch die Erlebnisgeneration, bewahrt geblieben, darunter auch die Marienfelder Mundart, das „Marjefelderisch“. Das konnte nicht enteignet und verboten werden. Wie alle Banater Mundarten ist auch, der Grundstein der Marienfelder Mundart, das Hochdeutsch. Nach unserer Rückkehr in die alte Heimat Deutschland, mussten wir uns, mehr oder weniger, wieder sprachlich an unsere neue Umgebung anpassen. Kaum hatte man einige Wörter gesprochen, kam schon die Frage: Was sind Sie für ein Landsmann? Das kommt von unserem Akzent und der Syntax. Unsere Kinder und Enkelkinder müssen sich dieser Frage nicht mehr stellen. Der Preis dafür: Den Marienfelder Dialekt, insbesondere die Aussprache beherrschen sie ganz und gar nicht.
Aus meiner Erfahrung dazu, Beispiele, die sicherlich vielen so oder leicht geändert bekannt sein dürften. Ich wollte in der Karstadt eine Lampe kaufen und fragte den Verkäufer: Können sie bitte helfen, ich suche einen Luster für an den Plafon? Es dauerte eine Weile bis wir uns einigen konnten. Oder, in der Uhrenabteilung, haben Sie bitte einen Uhrenriemen, keiner wusste was ich will bis dann der Abteilungsleiter kam und ich das Ganze erklärte. Nach der üblichen Frage, was ich für ein Landsmann bin, meinte ich, nicht zum ersten Mal: ein Bayer. Das war knapp daneben, aber besser als ´aus dem Banat´. Dies, weil ich schnell merkte dass ja die wenigste wussten,  wo das Banat liegt. Damit unser schöner “Marjefelderischer“ Dialekt nicht in Vergessenheit gerät, habe ich hier eine Sammlung von Wörter aufgeschrieben. Diese Wörter stammen  aus Erinnerungen, von Freunden und Bekannten. Einen Anspruch auf Vollständigkeit besteht nicht! Es ist eine Wörtersammlung aufgeschrieben nach dem Prinzip: “Wie es sich anhört“, nach der „Phonetik“ der gesprochenen Sprache.
Ich hoffe ich kann damit, auch der jungen Bekennergeneration meiner Marienfelder Landsleute, damit eine Freude bereiten. Oder gar helfen wenn es darum geht etwas verständlicher und treffender als in Hochdeutsch oder gar in Englisch zu formulieren. Ein Beispiel, gerne, bitteschön: „Die EZB macht uns alle bald blutt“!

Über Mitteilungen zu den Wörtern oder Ergänzungen freue ich mich.

Eine Marienfelder Sammlung mit Mundartausdrücke finden Sie auch im:“ Heimatbuch der Heidegemeinde Marienfeld Im Banat“. Herausgegeben von der H.O.G Marienfeld 1986. Von Dr. Anton Petri. Friedrich Reinlein. Franz Wolz.

Einige Mundartausdrücke Marienfeld Banat

Marjefeldrisch-----Hochdeutsch

Ein rumänisches  „ă“.ist ein dunkles  "e".


A
♦ a----ein, eine; ♦ aa---auch; ♦ abgewă---abgeben    
♦ abbasse, abgebasst----abwarten, auflauern
♦ abgegraast---- alles genommen was zu holen war
 abgriss---- abgerissen;  ♦ abgschtan----schal;  
♦ abwesche--- Eß und Kochgeschirr spülen
♦ Agazibom---Akazienbaum;  ♦ Agrasl----Stachelbeeren
♦ Aajk,--Ei..(Aaik gschält); ♦ Ainpreche, ainkeproch--in das Eis einbrechen; ♦ Ais--Eis;
♦ Ajer, Aajer---Eier; ♦ Ajerdotter---Eigelb
♦ Ajerweis-----Eiklar; ♦  aldi--- alter (aldi  Hund)  
♦ Allerletschti---Allerletzte (Schimpfwort)
♦ alonich, aloon----alleine, allein; ♦ am dicke Mittwoch ----Niemals
♦ ama----an einem; ♦ anerscht---anders; ♦ ängram----eurem
♦ Ängschter---Angst; ♦
annăran einer (annăr Mauer)
anră,anri, --- anderer, andere; ♦ Arrescht----- Gefängnis
♦ apsenaat---abweisend; ♦
Ahră---Ohren; ♦ är---er; ♦ ärscht---erst
♦ artich----brav, erzogen; ♦ artlich----eigenartig; ♦
Auegläsr--Brille;
♦ ausschitte--beim Vieh gebären(die Katz schitt aus)
Awerglavă---Aberglauben
 
B
♦ Backhinkl-----Junges Huhn;
♦ Backmuldr----kleinere Mulde für Brotteig
♦ Backschiß----Form zum Brotbacken; ♦ bahrt-----bohrt
♦ Bahrttichl-----Lätze, womit Brustbereich gegen verkleckern schützt
♦ bärich (Sau)---brünstig; ♦ Barch---männliches kastriertes Schwein
♦ Bär----nicht kastriertes Schwein, Eber; ♦ Bärwi----Barbara
♦ Beikummeni----nicht Einheimische; ♦
Beitlschneidăr-----Taschendieb
♦ Besl (Bäsl)----Anrede Frauen z.B. (Besl (Bäsl) Anna)
♦ Beesereisich-----Reisig oder Gras für Besen binden
♦ Betebrot----Toastbrot (Brot auf heißer Herdplatte)

♦ Bettsach-----Bettwäsche; ♦ binnă---binden
Birschtebindăr( sauft wie a) ----Bürstenbinder
♦ Bis’r—bis er;  ♦ bißl—bischen; ♦ blach---bleich
♦ blessiert----verwundet, verletzt; ♦ Blesur----Verletzung
♦ blieht---blüht; ♦ Blosmusich----Blasmusik; ♦ bloost---blasen
♦ Blutigl----Blutegel; ♦
Bodă---Speicher; ♦ Boum----Baum
briehă----brühen, mit heißem Wasser
♦ Bruck----Brücke; ♦ Brunnăkatz---Gerät zum reinigen vonTiefbrunnen
♦ Bruschtzucker---Kandiszucker (gegen Husten)
♦ Buntwain---Süßer Wein (Traubenmost), Gärung abgestellt.
Alkoholfreier Wein
♦ b
ruttlă----nörgeln, zu allem; ♦ Buwăspetzl-----Schupfnudeln
Buwăstickl----Albernheiten von Jungs

D
Darfbesă---Person die gerne Tratscht; ♦ Darf----Dorf
♦ dart---dort; darthin-----dorthin; ♦
Deitschländer-----Deutschländer
♦ deni—diesen; ♦
dere---dieser;  ♦ des—das
♦ dicker Ofe---gemauerter Lehmofen;
♦ dicki Milich----saure Milch; ♦ die Stehe nuff----Die Treppe hinauf
♦ die Stehe runer---Die Treppe runter; ♦
dinnăr Wurscht---Mettwurst
♦ dirr----dürr z.B. dürrer Ast; ♦ Dirri Kichlă---ein Gebäck
♦ do---da; ♦ dr, -----der; ♦
drbei---dabei; ♦ drnoch—danach
♦ druf—drauf; ♦ drvo---davon; ♦ drzu---dazu;
drzugewă---dazugeben; ♦ dummlă---beeilen durich----durch
♦ Dunschtobst----- Kompott; ♦ Dunschtobstbrie----Saft vom Kompott

E

♦ efter---öfter; ♦ ehm---ihm; ♦ eiglad---eingeladen
♦ eigschenkt—eingeschenkt; ♦ eigschlof---eingeschlafen
♦ Erdechsl---- Eidechse; ♦
eispannăeinspannen
♦ eiverstan—einverstanden; ♦ endăr---früher (dr war ender doo)
♦ esstie-----isst die (esstii Kirsche mit die Kern)

F
♦ Faijer---Feuer;  ♦ Faijerwehrbaal---Feuerwehrball
♦ far, fars---für, fürs; ♦
farichi-----vorige; ♦ färtich----fertig
♦ Faschiertes----Frikadellen
♦ fascht—fast; ♦
Feddărstrohsack----Matratze mit Stahlfedern
♦ Fedrjutt---einer der gut feilschen kann; ♦ Fedrrausch---Inlet
♦ Feekl-----Vögel; ♦
fărprent----verbrannt;  ♦  fechte-----betteln
fărkang---vergangen, verschmolzen, vorbei;  ♦ fetti—fette
Fetzăphupp---Puppe aus Fetzen; ♦ finf----fünf; ♦ Fieß---Füße
♦ Flatterzigeiner----Zigeuner mit Planwagen; ♦
flattrich---flattern
♦ Fleischmiel-----Fleischwolf; ♦
Fliehe, fliije---fliegen
♦ Fohn, Fohne----Fahne, Fahnen; ♦ Fressak-----großer Esser
♦ froe, frogt---fragen, fragt; ♦ Frogerei------Fragerei
♦ Froschmaul---Blume (Löwenmaul);
frschteed, frschteă----er versteht, verstehen; ♦ fruh---früh
♦ folche--gehorchen;  ♦ Fruhstuck, fruhstuck
ă--Frühstück, frühstücken
♦ frzehlt-----erzählt; ♦ Funzl---kleines schwaches Öllicht
fuchsă----ärgern (er fuchstse), ärgert sie.; fudră------füttern
♦ furt---fort    

G
♦ Galje----Galgen; ♦
Găbrotenes---Gebratenes Fleisch;
♦ Gang---Korridor, Flur
Garwă---Zusammengebundene Getreidehalme
♦ Gedretz----Laufgitter für Kleinkinder
♦ gegr---gegen; ♦
gegwehnt---gewöhnt; ♦ gehl, ---gelb
♦ Gegwetscht, gegwitscht-----verletzt, quetschen
♦ Geißlbock-----Ziegenbock (tut begkl
ă); ♦ Geißl-----Ziege
gejăr----geger—gegen; ♦ găkenntgekannt
găkimert---gekümmert; ♦ găkrawălt---gegrabbelt
gell, gellă----nicht wahr?
Gelăruwe--- Karotten; găonicht-----geeinigt
găpflegdigepflegte; ♦ găpluckt---gepflügt; ♦ Gewl----Giebel
♦ gfercht---gefürchtet; ♦
gfiiltes Kraut----Kohlruladen
♦ gfillt—gefüllt; ♦
gfudărt----gefüttert; ♦ ghat---gehabt
♦ Gieß---Gieskanne; ♦
glebt—gelebt; ♦ glee—gelegen
glickt, găglickt-----glückt, geglückt
♦ Gluck---Bruthenne (auch Schimpfwort alti Gluck)
♦ glure----klotzen; ♦
Goldamschl----Kosewort
♦ Goldodr----Hämorrhoiden; ♦ Gosch----abwertend Mund
♦ Grienschnawl----junger, unreifer Junge
♦ Gretlriehrmichnetoon-----empfindliche Frau
♦ gritt—geritten
♦ Groiße---- gekochte Graupen (Gerschtl), in Wurstbrühe
Grumbierefluttă----Klößen aus Kartoffel
Grumbierenudlă----Nudeln mit Kartoffeln; ♦ gschält----geschält
♦ Gscheidheit----Intelligenz .gescheit; ♦ gschtann--- gestanden
Gschtellă------Gerüst, Kleiderhaken; ♦ gschtutzt—gestutzt
♦ gsitzt---gesessen; ♦
gummă---einnicken
gurglă----gurgeln; ♦gutongezoh-----gut gekleidet
Gutănowed----Guten Abend; ♦ guti, kuudi---gute (di guti Modr)
Gutmarjă----Guten Morgen; ♦ gwart---gewartet
♦ Gwetsch
ăgwetsche---Zwetschkenmarmelade
Gwetschăprot----Marmeladebrot; ♦ Gwetschă----Zwetschken
♦ Gwirz----Gewürz(z.B.Pfeffer); ♦ gwißt—gewusst

H
♦ hab—habe; ♦
hädă----hätte (hädă mr noch)
♦ hadr—hat er (hadr gflennt?.); ♦
Hajgawlă---Heugabeln
♦ Haj---Heu; ♦ haint, heint---heute; ♦ Hajroppăr----Heurupfer
Haisăr ---- Häuser; ♦ Hajwaa---Heuwagen
♦ Haldrhund----Hund vom Hirte;
(freßt wie a Haldrhund-isst viel)
haală---heilen (s haalt net), es heilt nicht
♦ Halt---Herde, mit der Halt gehe; ♦ halwedi-----die Hälfte
ham să, hamsăhaben sie
♦ ham---haben (mir ham Hungr)  wir haben Hunger
♦ Hanuf,(schneide,trocknen, reetze, prechle, hechle, spinne)---Hanf
♦ haps---habe es; ♦
haptak stehn----gerade stehen
♦ härt----hört (s häärt uf); ♦
hascht---- hast ( hascht tu Geld)
♦ häscht---hättest; ♦ haascht----heißt ( wii haascht tu )
♦ Haseprot----übriggebliebenes Brot vom Brotsack
♦ hasrich----heiser; ♦
hät iir, hädăr---habt ihr
♦ hats—hat es (hats gschneet geschter); ♦ Hawăr---Hafer
hechăr----her; ♦ heflichăhöfliche;  ♦ Hemmet----Hemd
♦ Hedrich------wilder Rettich, Acker Rettich
Hergottspopă------Marienkäfer
hinăr, hină---hinter, hinten; ♦ hinharchă-----hinhorchen
♦ Hinklsupp----Hühnersuppe; ♦ hinnră---hindern
♦ Hiwl----Hügel; ♦
Hodrschtraf----Grenze des Dorfgebietes
♦ hot---rechts---hii---links---Pferdelenken
♦ houmgang---heimgegangen; ♦
houmgeă--heimgehen, nach Hause
♦ houmgfahr—heimgefahren; ♦
Houm---Heim
♦ hudlich---schlampig; ♦
hunnărt---hundert; ♦ Howl---Hobel

I
♦ indr-----in der, in den;  ♦ ins----in das
♦ iire---ihr, ihre; ♦  
isăr-----ist er;  ♦ is—ist
iwărlad---überladen, zuviel geladen; ♦ iwărnanner---übereinnander
♦ Iwl-----übel; ♦ iwldrohn----übel dran

J
♦ jo—ja (jo ich kumm glei)
♦ Johlerrei-----Grölerei
♦ Juwetsch----Gericht aus Reis und Gemüse

K
♦ ka,—keine, keiner; ♦
Kabanăr---Kapauner, alter Junggeselle
♦ Kalichzucker-----Süßichkeit, türkisches Honig Rezept
Kamellă------Kamillen; ♦ Kandl   Kännchen
♦ Karakinkvogl-----Rohrspatz
♦ Karb----Korb; ♦
Karn----Korn; ♦ käschtert----gestern
♦ Kartezwicker---In der Bahn oder Bus, Kontrolleur
♦ Kaathi, Käthe------Katharina
keescht, keă, (keee mer, keemr)----gehst, geh, gehen wir
keplă----schimpfen gegenseitg (sie kepplă sich)
kăkänt----gekannt; ♦ kennscht net---könntest nicht
kăprung----gebracht; ♦ kfal, fală---gefallen, fallen (is im Krich gfale)
♦ kfar----gefahren.; ♦
kfun-----gefunden; ♦ khändăr---könnt ihr
♦ Khärner---Körner; ♦
khast----geheißen; ♦ khat---gehabt
♦ khert—gehört
; Khittă----Quitten
♦ khum----komm, gekommen (Houm khum, khum rein)
♦ Kiehhalt----Kuhherde; ♦
kiehră---fegen—kehren
♦ Kinnbakeschpeck----Schweinsbacke
♦ Kirwei----Kirchweihfest; ♦
kirschtlich----knusprig, kross
♦ Kirwus( Fuder.., Brot..,Koch…,Nudl…)----Kürbis
♦ Kirwusstrudl----Kürbisstrudel; ♦
Kirză----Kerzen
Klad, Kladăr---Kleid, Kleider
♦ Klaffzähnt---große Schneidezähne (Hasenzähne)
♦ klai----gleich; ♦
klärnt----gelernt
klee, leeă, leegscht dich---gelegen, liegen; ♦ klenner---kleiner
♦ Klingl---- Knäuel; ♦ klon, klooni----klein, kleine;
♦ Klontermin---Albrechtsflor (Nachbarsdorf)
♦ Klosset-------Toilette;
Klotthosă------schwarze Turnhose, Unterhose
♦ kmach, mache----gemacht, machen; ♦ Kniekeilă----Kniekehle
♦ Knowl-----Knoblauch;   ♦
Knurwl---- Knorbel
♦ Kolonist----Zugewanderte Rumäner; ♦ Kopp---Kopf
♦ Kopphaut------Kopfhaut; ♦ Kopptichl-----Kopftuch
♦ Kr
aaklă---ein Kartenspiel
♦ Krachl---Erfrischungsgetränk (Alkoholfrei); ♦
Krällă----Perlen Kette
Krallăwatschich----müder Gang, behindert; ♦ Kram---Krampf
Krautgartă (schaut in dr Krautgarte)----schielen
♦ Krautknedl----Kohlrulade; ♦ Krautschaffl----Krautfass für Sauerkraut
♦ Kremesch----Cremschnitten; ♦
krigt---bekomme
Krisantină----Blume Chrysanthemen; ♦ Krischboom----Christbaum
♦ k
rischtieră----Einlauf, Klistir; ♦ kriwlă----jucken (es kriwălt mich)
♦ kros, (kroos)---groß; ♦
Krot---Kröte
♦ kruft, rufscht----- gerufen, rufen; ♦ ksagt--gesagt
♦ kschlof----geschlafen;
kschtarwă, schterbt, schterwă---gestorben, stirbt
♦ kschtool, ----gestohlen; ♦ Kukruzkolwă---entkernter Maiskolben
♦ Kukruzphupp---Maiskolben mit Lieschen, mit  geflochten zu Zöpfe, auch Schimpfwort
♦ Kumlusch----Großkomlosch (Nachbarsdorf); ♦
kumm---komm
♦ Kupetz---Viehhändler, geschickter Händler; ♦
Kupfr---Koffer
Kupplă (vrkupplă)-----eine Ehe vermitteln
♦ Kurschmidt------Tierheiler

L

♦ Laabbischl----Büschel mit Maisstengel; ♦
Laab---Laub (Blätter)
♦ Lackl---großer Mann; ♦
laad getun---leid getan; ♦ lafă----laufen
Lafăr----junge Schweine 20-40 Kgr.; ♦ Latăr---Leiter
♦ Larifari-----dummes Geschwätz; ♦ Leiwlsknepp----sehr scharfer, kleiner Paprika
♦ Leiwl---Veste, Jäckchen; ♦
Lentschi----Magdalena
Letzeltăr-----Lebkuchen; ♦ letzitiere----versteigern
♦ letzrum------verkehrt (hascht tei Schuhe letzrum)
♦ Liepeidl---verlogener Mensch
Lieschă----getrocknete Maisblätter, (Liesche Schtrohsack)
♦ liejă keplieliegengeblieben; ♦ Lis, Lisi-----Elisabeth
lossă---lassen; ♦ Lumbl----Lunge vom Schwein u.a.
♦ lukich, luk----Kuchen oder Erde ist locker


M
♦ mai Weib----meine Frau; ♦
mai---mein (mai gutr Vadr)
♦ maim----meinem; ♦
maini----zu verstehen "meine Frau"
maischtă----meisten (dr hat am  maischte gflent)
♦ Maa---Magen; ♦ manchsmol---manchmal
♦ Mangolitza---Schweinerasse; ♦
Marijafeld---Marienfeld
♦ Marjefelfeldrisch----Marienfelder Mundart; ♦
marjă---morgen
♦ marjetz----morgens
märschtă---am meisten  (dr hat am märschte garweit)
Maschargă----eine Rebsorte; ♦ Mateering----Eiter (Wundinfektion)
Maulpieră---Maulbeeren; ♦ Mautsch----Pilz zwischen den Zehen
♦ mecht---möchte; ♦
Mehltrugl---Vorratstruhe für Mehl
mejă----mähen; ♦ mer, mr---wir (ham mer) haben wir, mir
♦ midänk-----mit euch; ♦
midr-----mit der (midr Besl Anna)
♦miet----müde; ♦
Milich---Milch
♦ Milone,(Zuckr odr Wasser)-----Melonen, allgemein
♦ mim---mit dem (er fahrt mim Zug)
♦ mir--- wir, (mein), (mir gehen…), kehrt mir…
missă---müssen; ♦ mit geă----mit gehen
♦ mitam----mit ihm (mitam Hut); ♦
mitkhat---mitgehabt
mitnă----mit ihnen (gehscht mitne naus)
♦ Modr, Moddr----Mutter; ♦ mol---mal
♦ Mool
ăr-------Maler (Streicher z.B. Zimmer); ♦ mohlă---mahlen
♦ mon----meine (ich moon);  monscht---meinst (moonscht tu)
♦ mont----meint (er, sie moont); ♦ Moscht----Traubensaft
♦ mr—wir, (ham mr uns verstann); ♦
muscht----mußt

N
Nachtessă---Abendessen; ♦ nain---neun; ♦ Najichkait----Neuigkeit
♦ naa---nein;   ♦ nar----nur; ♦
Nascht----Ast; ♦ neă---nähen
♦ negscht, negschtr, negschti---näher, Nächst(er-te)
♦ neigierich---neugierig
♦ neij---neue;   ♦  net-----nicht; ♦ netmol----nicht einmal
newărneben; ♦  newătron---nebenan; ♦ Newl---Nebel
nichtărnüchtern; ♦ nimmăr, ---nicht mehr; ♦ niwr----hinüber
♦ nix (nicks)---nichts; ♦ nochdem---nachdem
♦ nooch---nach (nooch am Fruhstuck); ♦
no—dann ((no) gehmr halt)
♦ nogedenkt—nachgedacht; ♦ Noni----Ableitung von Anna; ♦
Noumă----Namen;
♦ nuf----ninauf; ♦ nunnerzus---nach unten; ♦ nufzus----nach oben

O
♦ obsdo----ob es da (obsdo bessr is); ♦ odr—oder;  ♦ Oder---Ader   
♦ ohm—einem;  ♦
Ofă----Ofen; ♦ ogebiß—angebissen;
♦ ogezo---gekleidet; ♦ ogfangt---angefangen
♦ ogred—angeredet; ♦
Oksă---Ochsen;
♦ ohmol----einmal; ♦
ohni---ohne, eine.; ♦ onkeprent---angebrant
♦ onkhat---angehabt; ♦
ons—eins; ♦ owacht gewă---acht geben,
♦ gib owacht--- gib acht; ♦
Owed---Abend; ♦  oweds----abends
owă----oben; owărschte----oberste

P
pabblă, pabblscht ----Reden, kleine Kindern
♦ pai---bei  (pai dem Haus); ♦
paisă----beißen
♦ pal----bald (pal kummt dr Vadr) bald kommt der Vater

Paradizimmăr----das schöne Zimmer im Haus
♦ Patsch----Patsche (sitzt in der Patsche)
♦ Pernaspora-----Pernospora Mehltau-Weinrebe
♦ peesi----böse; ♦ Pensl---- Pinsel ♦
Pirscht---Bürste
♦ Pirzl----Rücken vom Huhn, Hinterteil
♦ Pitta (Äppl, Käs u.a.)----Gebäck
Plad, Plädr, Plädăr----Blatt, Blätter
Plankă-----Zaun; ♦ Platschkukuruz----Popcorn
Plattă---Backblech; ♦ Pleck---Pfähle;  ♦ Plett--Fähre
♦ Plook--Plage; ♦ Plok---Pfahl (Weigärtepläk)
Plunză---Butte, gefüllt (Blutwurst, Leberwurst)
Prie, prieă---Brühe, brühen
Popă------orthodox Pfarrer (rum. Popa)
Priemuldăr---- Brühtrog beim Schweineschlachten
♦ Protsack----Jause, Vesper;  ♦  Puppili-----kleines KInd

R
♦ Rähr---Rohr, ( bei Gieskanne); ♦ Rahr----Schilfrohr
♦ Rahrspatz----Vergleich (schelt wie a Rahrspatz)
Raijă----(bei mir is die Raije)….Besuch der Nachbarn
RaijăReihe; ♦ Ratz---Ratte; ♦ Rauwelatăr- ---eine Klettertechnik
Rapplkaschtă----verächtlich, wenn etwas nicht funktioniert (Gerät)
Reă---Regen; ♦ Rebbach (Rebbach gewă)-- hat mich fertig gemacht
♦ riwr---rüber ( kumm riwer…komm rüber); ♦ Rohm---Sauerrahm
roppă----rupfen; ♦ Roßpollă---Pferdeäpfel
Roti Ruwă---rote Beete; ♦ Ruhstund-----Mittagsschläfchen
rumgetomălt---rumgetaumelt; ♦ runnărgloßtruntergelassen
♦ rupplich---uneben; ♦ Ruwă----Rüben

S
♦ s’ is---es ist; ♦
Saaf---Seife; ♦ saă---sagen; ♦ sak---sag, sage   
♦ sain----sind; ♦
sai----sein (sai Haus); ♦ sälwăr---selbst
♦ Salztesl----Salzgefäß, Salzstreuer
♦ Sandplutz
ăr----- Krug aus gebrannter Tonerde
♦ Sanii---der hat a Sanni (ein Rausch)
♦ Saubohneschtroo----so grob wie…grober Mensch
Sauătanz---Schlachtfest; ♦ Sauhaldăr----Schweinehirt
♦ Sauhald---Sauherde; ♦ Saumaa---des is a Saumaa….Schimpfwort
Saurăs beim schlachte----Gulasch mit Jägersos
Saurăs---Eingelegtes mit Essig o. Salz
♦ Schadl-----Scheitel (Schadl schere)
♦ Scheißhake---Ferse, Fersenbein); ♦ scheeli---schale Bohne—leere
♦ scheen, scheeni—schön, schöne; ♦
Scheppleffl---Schöpflöffel--Kelle
♦ schewatzich----ungepflegt; ♦
Schieding---Hausplatzgrenze
schieră-----heizen; ♦ schittă---schütten; ♦ Schlawittl----Kragen
♦ Schloof, schloofe------Schlaf, schlafen; ♦ Schmalzleffl---Schmalzlöffel
Schmalztesă-----Behälter aus Blech 10-30 L; ♦ schneă---- schneien
♦ schnußich-----wählerisch beim essen; ♦ Schnuß---Schnauze
♦ Schnudltuch------Babylätzchen
♦ Schoof, Schefl-----Schaf, Schäfchen; ♦
Schoom----Schaum
♦ Schooß----Rock. Unterteil eines Kleides
Schparitză----Albernheite; ♦ Schpeis----Vorratsraum
♦ schpout-----spät (s is schpout) es ist spät
Schprauăr----Weizenspreu
schraijă, schrait----schreien, schreit
Schtechhelfăr---beim Schweineschlachten Helfer
♦ Schtritzl----- Lehmfarbe zum tünchen.
♦ Schtrohsack-----Sack gefüllt mit Stroh oder Lieschen
Schtrohschneidăr---Libelle
♦ Schunkehees----Eisbein (gepökelt o. geräuchert)
♦ schun--schon
schustră----raus jagen (den hab ich gschustrt)
♦ Schweinsmaa----kein empfindlicher Magen
seă----sehen (können), ich sik dich (ich seh dich)
♦ du sikscht (du siehst)
♦ seini---seine;  ♦ sein’mr----sind wir; ♦ sein---sind
♦ seks----sechs; ♦
sellăr---Jener;   ♦ selli----diese, jene
♦ sellmols----damals;  ♦ Sepp----Josef
♦ sii, ---sie (un sii….si kann); ♦
Sooch---Säge; ♦ solchi—solche
sollă, sol---sollen, er soll; ♦ Soumă---Samen
♦ sowas—so etwas;   ♦  sowi--- so wie
♦ Spatzeeck---entzündete Mundwinkel; ♦
Stehlerauwăr--Räuber, Dieb
♦ Strooß—Straße; ♦
Stroß----unmusikalische Stimme
♦ Stoun--Stein; ♦
stubblă--nach der Traubenlese nach Trauben suchen
♦ Stuppl---Stoppeln (Haare oder Weizenfeld); ♦ schturgl
ă-----anstoßen
Schturtză---nach abschneiden der Maisstengel über der Erde
verbliebene Maiswurzel mit c.ca  20 cm Stängel wurde auch als Brennmaterial verwendet.
Sturtzekloppăr---Schimpfwort, armer Mann
Sturtzekloppă---Sturtze gegeneinander klopfen um die Erde zu entfernen
♦ sudle-----beklecksen; ♦ Summărkuchl-----Sommerküche
♦ Sunn----Sonne; ♦
sunscht—sonst  

T
♦ Täg---Tage; ♦
tainăr, tainr---Deiner (Dein Mann)
♦ täni--diesen; ♦  
täră---diese; ♦ tärfscht, tärft ---darfst, dürfen
♦ Taar---Tor; ♦
taasich---deprimiert; ♦ tät---möchte
♦ Thuwakspeidl---Tabaksbeutel; ♦
tie---die (ti Kirsche sain schun rot)
♦ tiefi—tiefe; ♦
Tipplă----Tupfen; ♦ too----da
♦ Totefeegl--Helfer bei einer Beerdigung; ♦
Totăgräwer--Totengräber
♦ toot---todt; ♦
traă---tragen; ♦ trai----drei
♦ Trank----Abwaschwasser vom kochen
♦ Trankschafl ----Behälter für Abwaschwasser
♦ Trappgans----tapsen, unsicher, Schimpfwort

♦ Tresch (Maschin, Kaschte, Elevator)----Weizen  maschinell entkernen
treeschtă---trösten; ♦ Triego----starker Knüppel
triwr riwăr----Fremder unbekannter, (vun triwr-riwăr)
Troom, tromă---Traum, träumen
trukă, trukăni---- trocken, trockene; ♦ Trumml----Trommel
♦ tschape--- hinterher latschen
♦ Tschakai----Hirtenstab, Knauf mit kleinem Beil
♦ tsu----zu  (häärscht net ruh tsu schreie)
♦ Tunetkut----unehrlicher Mensch; ♦
turichklof-----durchgelaufen
♦ Turnhemmet---Turnhemd; ♦
Turtltauwă-----Wildtauben
♦ Turrscht----Strunk vom Kohl
Tuttltrauwă--Trauben mit längliche Perlen
♦ Tuutl---einfaches Blasinstrument; ♦ tuu, tuun-----tun, machen
♦ Tuwak----Tabak,

U
♦ uff—auf; ♦ uffmol----auf einmal
♦ ufftraan----Servieren am Speisetisch
Uffweschfetză---Putzlappen für den Boden
♦ ufgfall—aufgefallen; ♦ ufgfiert---aufgeführt
ufghowă----aufbewahrt; ♦ ufhaldă---aufhalte  
♦ ufm, ufam---auf dem; ufpassă----achtgeben aufpassen
ufschneidă---angeben; ♦ umasunscht-----umsonst
umădrum-----rundum; ♦ ums kennă----ein wenig (ums kenne hehăr)
Unnărnanner-----untereinnander; ♦ unnătrunne----unten
♦ Unedichi, unedich----Unnötige, unnötig; ♦
ună----unten
♦ ungattich---kein benehmen; ♦ unsram----unserm

V
♦ Vattr,(Vaddr)---Vater; ♦ var ghat ham------vorgehabt
♦ var---für; ♦ Varhängl----Vorhang
♦ varich---vorher;

♦ Vett
ăr (Veddr)---Vetter, Anrede Männer z.B. (Veddăr Hans)
♦ vrfraar—verfroren; ♦
vrzählt wară---erzählt waren
♦ vrdreckt----verschmutzt; ♦ vreißă----zerreiße; ♦ vrgunnă----gönnen
vrhudlă----verschlampen; ♦ vrkaafăverkaufen; ♦ vrlaar---verloren
♦ vrlangt---verlangt; ♦
vrmaschkărt-----maskiert
♦ vrpanscht----verunreinigt; ♦ vrpollărt----- onordentlich
vrschandlă----etwas zerstören; ♦ vrschtaabt----angetrunken
♦ vrschtrudlt----zerstreut; ♦
vrsoff---ertrunken
♦ vun do on----von da an

W
♦ Waa---Wagen; ♦ waach---weich; ♦ Wädr----Wetter
♦ Wägl----Handwagen; ♦
Wai, Wain---Wein; ♦ Wail----ein Moment
♦ Waip----Frau; ♦
Wampă----Bauch (der hat a Wampe)
♦ Wam’r---wenn wir; ♦ wan să -----wenn sie (wan să gehen)
♦ wann’r—wenn er; ♦ wanns, --- wenn es (wanns rengert)
♦ Wärt----- Wert; ♦
wärt, wärts---wird, wird es
Wärtăr, Wart-----Wörter, Wort; ♦ Wassr abschlaă----urinieren
Wegschteiăr---kann kaum gehen; ♦ Weeh--- Wunde
♦ weil’r—weil er; ♦
weisăzeige
Weingärtăr,( ufdecke, reweschneide, hefte, spritze,
schtutze lese, zudecke)----Weingärten
♦ weißl
ă-------Wände mit Kalkmilch oder Kalklfarbe streichen
♦ werd---wird; ♦
werăwerden; ♦ widr----wieder
♦ wiedich, wiedicher----wütend, wütender; ♦
wils----will es
♦ Woog----Wage; ♦
woiglă----unnötiges reden
woldăr----wollt ihr; ♦ wu, wuu—wo
♦ wuanerscht---anderswo; ♦
wuhiin---wohin
♦ Wutzl---kleines Schwein

Z
♦ zam---zusammen…die hänge zam; ♦
Zauk----Hündin
♦ Zellophanpapier----durchsichtige Folie
♦ Zigeinrschpeck----Gebratener Speck am Spieß
Ziihă, ligt im Ziihă---ist im Sterben; ♦ Zippl----Zipfel
♦ Zottle---ungeordnetes Haar; ♦
Zuckerruwe---Zuckerrüben
♦ Zugsooch----Zugsäge, Drumsäge; ♦
zuruckgăzoo---schüchtern
♦ zuruckkhum----zurückgekommen;  ♦ zutzlă-----saugen
♦ Zuschpeis----Beilage zum Fleischgericht
♦ Zwaa---zwei; ♦
Zwatăr—zweiter; ♦Zwiefl---Zwiebel.


   
    


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü