Schwimmwesten - Banater-Marienfelder-Erinnerungen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schwimmwesten

Geschichten


                                              

                       


Die Schwimmwesten


Der Reinlein Lehrer, war a guter un strenger  Lehrer in Marijafeld, der was bei dem in dr Schul war hat bestimmt lese un rechne glernt. Er war awer aa a guter Musiker un a Mann mit Humor.  Er war jahrelang, far dem zwate Weltkriech dr Kantor, hat es Kirchechor betreut un dirigiert, hat so manches musikalisches Ereignis im Darf mit organisiert. Er war halt a guter Lehrer in jeder Hinsicht. Noch dem Kriech, er war als Rumänischer Offizier aa drbei, war er noch als Lehrer tätig un a als Kantor. Nodem die „Kommunisten“, mit Hilfe vun die Ruße, an die Macht kum sein, hat sich im Schulsystem so manches verännert. Unser großes Vorbild ware jo dann die Ruße un der verherrlichte „Stalin“.
Wie in so vieli Banater Derfer hat mr a In Marijafeld die alti Lehrer, die was net nooch dr Melodie vun dene Genossen getanzt ham, entlasse.
So aa dr Reinlein Lehrer, der aa noch dr Kantor un dr Kirchechorleiter war, des hat deni Genossen net gepasst. Wie kann a Lehrer, in ama Kommunistische Land, in dr Kirch als Kantor tätig sein un in dr Schul vun dr glorreiche Partei unnerrichte. Der muß aus dr Schul entfernt were, damit die Schüler net mit dem „Christliche Glauben“, beeinflusst wäre, do ware sich die „Genossen“ einig. Weil er die Tätigkeit als Kantor net uffgewe hat, hat er sei Beruf als Lehrer verlaar. Des is in seller Zeit, Im Banat, vieli Lehrer so ergang.
Dr „Herr Lehrer“ wie ne a jeder angret hat is dan in die Kollektivwirtschaft wu er in dr Buchhaltung un als  Kasier, beschäftigt war. A bessere hätte se net gfun. A gewissenhafter un a guter Rechner. Er is awer weiter als Kantor un Kirchechorleiter gebliewe. Er war jo a bekannt als a Mensch der immer a guter Witz, uf am Lager hat. Es war jo zu seller Zeit iwlich un weit verbreit politischi Witze zu verzähle,  hat mr awer immer mit Vorsicht weiter verzählt weil Spitzle ware jo gnung un iweral. So mancher is weger ama politische Witz ins Gfängnis kum. So a Witz vum Herr Lehrer, aus meiner Erinnerung. Wir hatten als Vorsitzender der Konsumgennosenschaft, zu seller Zeit, dr Heim Krischtof, der war jo a mol a Schüler vum Herr Lehrer. Hat aa immer die neiischti Witze gekennt un hat Spaß vrstann.
Der Herr Lehrer hat ama Tag nooch dr Hauptversammlung vun dr Kollektivwirtschat, dr Krischtof angruft, am Telefon, un frogt ne. „Du Krischtof als Vorsitzender der Konsummgennosenschaft muscht doch dafür sorge das die Leit alles zum kaafe ham“. „Na jo Herr Lehrer soweit mr was zugetalt krie mach ich mei meglichschtes“. „Also gut Krischtof des freit mich“. „Sag mol habt ihr aa Schwimmwesten in die Gschäfter“? „Naa Herr Lehrer mir ham doch ka Strand odr großes Wasser, auser dr Roßschwemm, awer do braucht mr doch ka Schwimmwesten“. „Doo liegscht du awer falsch Krischtof“. „Geschter bei unser Generalversammlung vun dr Kollektivwirtschaft, ware do so a paar „Genossen vum Raion“ un ham uns versproche das mr recht ball, Dank unserer glorreichen „Kommunistischen Partei“, es uns so gut gehn werd, das mr im Geld schwimme  were“. „Na was sagscht jetz Krischtof“? „Du waascht doch, das vun die Marijafelder die meischti Nichtschwimmer sein un du wilscht doch net das dei Landsleit in dem viele Geld versaufe, weil du ka Schwimwesten in die Gschäfter vun dr Cooperativa hascht“?
Dr Krischtof hat jo a glei mitgspielt un moont noch drzu. „Herr Lehrer ich bedank mich far den Rat un wer mich um die Schwimmwesten kimre un a paar Tschinakle kennte mer a noch gebrauche, far die alti Leit un klooni Kinnr“.
Grüß Gott Herr Lehrer!

PX.
Friedhelm Krisch


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü